Deutsch als Zweitsprache

Was ist Deutsch als Zweitsprache (DaZ)?

Das Förderangebot des Fachs DaZ beschränkt sich auf den Erwerb der deutschen Sprache.

Die Kinder werden in folgenden Bereichen gefördert:

  • Mündliche Produktion (Lesen, Sprachen, Ausdrucksfähigkeit, Wortschatz)
  • Schriftliche Produktion
  • Leseverständnis
  • Grammatik

 

Wer besucht den DaZ-Unterricht?

Der Unterricht richtet sich an Kinder ohne Kenntnisse oder mit noch unzureichenden Kenntnissen der deutschen Sprache. Ob ein Kind den DaZ-Unterricht besuchen soll, entscheidet die Klassenlehrperson zusammen mit der Fachlehrperson. Die Eltern werden informiert.

 

Organisation des DaZ-Unterrichts

Der DaZ-Unterricht findet während der ordentlichen Unterrichtszeit während 2 Wochenlektionen in kleinen Gruppen von 2 – 6 Kindern statt.

Der Unterricht findet bei einer Lehrperson statt, die für dieses Fach speziell ausgebildet ist.

Auch im DaZ-Unterricht erhalten die Kinder Hausaufgaben, die sie lösen müssen.

Ein Kind besucht den DaZ-Unterricht während 4 – 6 Semestern.  Sobald das Kind genügend sprachliche Kompetenzen erworben hat, entscheidet die Klassenlehrperson zusammen mit der Fachlehrperson über den Abschluss des DaZ-Unterrichts. Die Eltern werden informiert.