UBS Kids Cup Sporttag 2020

Am Mittwoch, 9. September 2020 fand unser Sporttag im Rahmen des UBS Kids Cup statt. Den UBS Kids Cup führten wir in Absprache mit dem Turnverein ausnahmsweise am Sporttag der Schule durch, weil der Turnverein dies im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie nicht tun konnte.

Die Kinder massen sich im Einzelwettkampf in den drei Disziplinen Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf. In diesen drei Disziplinen erhielten die besten drei ihres Jahrgangs vom UBS Kids Cup ein Diplom.

An sieben weiteren Posten konnten die Kinder in altersdurchmischten Teams Punkte sammeln. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe haben sich hervorragend der Aufgabe gestellt, die kleineren Kinder der Gruppe von Posten zu Posten zu begleiten. Mit der Rangverkündigung des Gruppenwettkampfs und der Vergabe der UBS Mitmachgeschenke schlossen wir den friedlichen und sonnigen Sporttag ab.

Bericht UBS Kids Cup Sporttag 2020

1. Quartalsbrief Schuljahr 2020/ 2021

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte

Am 10. August öffnete die Schule wieder ihre Türen und im Schulhaus waren wieder fröhliche Kinderstimmen zu hören. Erholt und ausgeruht starteten Schülerinnen und Schüler und deren Lehrpersonen ins neue Schuljahr.

Neue Lehrpersonen

Seit Beginn des neuen Schuljahres sind an unserer Schule drei neue Lehrpersonen tätig.

Frau Sereina Neidhart war während fünf Jahren als Unterstufenlehrperson in Hauptwil tätig. Im Anschluss daran verbrachte sie ein Jahr in New York und engagierte sich bei einer Hilfsorganisation. Seit Beginn des Schuljahres unterrichtet sie eine 1. – 3. Unterstufenklasse an unserer Primarschule Salmsach. Ihre vertieften Englischkenntnisse kann sie beim Unterrichten der Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse gut anwenden.

Frau Joana Da Silva verfügt über zwei Jahre Berufserfahrung als Unterstufenlehrperson einer Mehrklasse. Seit Beginn dieses Schuljahres führt sie ebenfalls eine 1. – 3. Unterstufenklasse an unserer Schule. Frau Joana Da Silva ist in Salmsach aufgewachsen und hier zur Schule gegangen.

Frau Vivian Boll hat vor den Sommerferien ihre Ausbildung zur Primarlehrerin an der PHTG abgeschlossen und hat an der Primarschule Salmsach ihre erste Lehrer-Stelle angetreten. Sie unterrichtet Schülergruppen als Stütz- und Förderlehrperson und Englisch auf der Mittelstufe.

Wir sind sehr froh darüber, dass wir unser Lehrerteam mit kompetenten Lehrpersonen ergänzen konnten und hoffen, dass sie sich gut in der Primarschule Salmsach einleben und bald wohl fühlen werden.

Hygiene- und Schutzmassnahmen

Da das Corona-Virus nach wie vor aktiv ist, führen wir die bisher geltenden Schutz- und Hygienemassnahmen weiter.

Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler kurz nach dem Betreten des Schulhauses die Hände waschen müssen und die Lehrpersonen nicht mit Handschlag begrüssen können. Die Lehrpersonen haben zur Begrüssung mit den Schülerinnen und Schülern eigene Rituale abgemacht. Die Lehrpersonen tragen während des Unterrichts eine Maske, sobald sie die Distanzregeln nicht einhalten können. Wir bitten Besucher des Schulhauses, sich an die Weisungen des BAG zu halten und danken Ihnen für die Rücksichtnahme.

Betreten des Schulhauses

In der ersten Umsetzungsphase der Hygiene- und Schutzmassnahmen war die Schultüre bereits eine Viertelstunde vor Schulbeginn geöffnet, damit die Schülerinnen und Schüler das Schulhaus gestaffelt betreten und Wartezeiten vor dem Schulhaus verhindert werden konnten. Diese Massnahme hat sich aus schulorganisatorischen und hygienischen Gründen nicht bewährt. Wir haben beobachtet, dass im Freien die Hygienemassnahmen von den Kindern besser eingehalten werden können als im Schulzimmer. Deshalb haben wir beschlossen, die Umsetzung der Schutz- und Hygienemassnahmen in der Primarschule Salmsach wie folgt anzupassen: Die Wartezeit vor dem Unterricht verbringen die Kinder auf dem Schulareal und fünf Minuten vor dem Unterricht ertönt ein Gong, der den Schülerinnen und Schüler signalisiert, dass sie das Schulhaus betreten können. Diese Regelung galt bereits vor der Pandemie und wird nun wieder aufgenommen.

Für Fragen und Anliegen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. schulleitung@schulesalmsach.ch

071/ 463 47 80

079/ 695 17 19

Freundliche Grüsse M. Sauder

Schulleitung

Quartalsbrief Schuljahr 2020/ 2021

Lernwaben im Schulhaus

Am Montag, 10. August, wurden die Türen vom Schulhaus Bergli nach fünfwöchiger Sommerpause wieder geöffnet. Über 100 Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler von Salmsach strömten an diesem Morgen durch den Schulhauseingang, vorbei an den fertigen «Lernwaben», die während den Ferien endlich ihren Platz im Schulhaus gefunden haben.

Lernwaben bieten Rückzugsorte mitten im Schulalltag und können von 1 – 3 Kindern gleichzeitig zum Lesen, Arbeiten, Entspannen und Auftanken genutzt werden.

Das Bergli-Team und die Schulkommission haben während eines Abendkurses mehrere Waben zusammengebaut. Die Gestaltung wurde anschliessend im Werkunterricht von den Schülerinnen und Schülern übernommen.

Das Besondere: Neben den Zeichnungen der Kinder sind nun auch Illustrationen eines Comic-Autors darauf zu finden, der die Kinder zuvor im Unterricht besucht hatte. Abgerundet wurden die schönen «Bienenhäuser» von E. Zünd (Werklehrerin), welche ihnen den letzten Schliff verpasste und sie schlussendlich mit Filz auskleidete.

Wir danken allen Schülerinnen, Schülern und Erwachsenen, die an diesem Projekt beteiligt waren und freuen uns auf die schönen Rückzugsorte, die das Schulhaus Bergli nun zu bieten hat!

Lernwaben in der Bibliothek
Lernwabe im Eingangsbereich

Lernwaben im Schluhaus

COVID 19-Schutzkonzept der Primarschule Salmsach für den Schulhaus-Saal

Ausgangslage

Mit dem Erlass der Covid-19-Verordnung besondere Lage hat der Bundesrat am 19. Juni 2020 die ausserordentliche Lage auf Bundesebene beendet. Damit hat er einen grossen Teil der Verantwortlichkeiten bezüglich der Covid-19-Massnahmen wieder an die Kantone zurückgegeben. Das Departement für Erziehung und Kultur Thurgau teilt am 04.08.2020 mit dem Entscheid 5 (gilt ab 04.07.2020) folgendes mit:

3.8 Infrastruktur

– Die externe Nutzung von Schulinfrastruktur ist unter Einhaltung der geltenden Schutz- und Hygienemassnahmen möglich.

– Hinweise für die externe Nutzung von Sportplätzen und Turnhallen sind zu finden auf der Corona-Seite des Sportamts Thurgau.

Die Primarschule Salmsach ist die Betreiberin der Schulanlage Bergli und legt hiermit das geforderte Schutzkonzept vor. Es basiert auf den «Rahmenvorgaben für Schutzkonzepte des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Zielsetzung

Ziel der Primarschule Salmsach ist eine möglichst weit reichende Normalisierung des Vereinsbetriebes. Es wird eine möglichst einheitliche Umsetzung der Covid-Verordnung vom 4.7.2020 angestrebt – immer unter Berücksichtigung der bundesrätlichen Vorgaben und eines angemessenen Schutzes der Gesundheit sowohl der Nutzerinnen und Nutzer als auch des Betriebspersonals. Hierbei setzt die Primarschule Salmsach im hohen Masse auf die Eigenverantwortung der Nutzerinnen und Nutzer der Schulanlage Bergli.

Schutzmassnahmen und Verhaltensregeln

Allgemein

Sämtliche Vorgaben des Bundesrates/Kanton inkl. der Hygiene- und Abstandsvorschriften des BAG sind einzuhalten:

– Nur gesund und symptomfrei zur Probe: Vereinsmitglieder, Leiterinnen und Leiter mit Krankheitssymptomen dürfen nicht an der Probe teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, rufen ihren Hausarzt an und befolgen deren Anweisungen.

Distanz halten vor und nach der Probe: Bei der Anreise, beim Eintreten ins Schulhaus, bei Besprechungen, etc. ist der 1.5m-Abstand zwischen den Personen einzuhalten. Eine Unterschreitung des Abstandes ist zulässig, wenn geeignete Schutzmassnahmen wie das Tragen einer Gesichtsmaske oder das Anbringen zweckmässiger Abschrankungen vorgesehen werden.

Einhaltung der Hygieneregeln des BAG: Vor und nach der Probe die Hände gründlich mit Seife waschen und wenn möglich desinfizieren. Auf das Händeschütteln verzichten.

Präsenzlisten führen: Als Präsenzliste gilt die «Appellliste». Diese muss in jeder Probestunde geführt werden. Sollten sich «Nichtmitglieder», im Zusammenhang mit dem Verein im Schulhaus aufhalten, werden deren Namen aufgeschrieben, so dass eine Nachverfolgung enger Kontakte von infizierten Personen möglich ist.

Contact-Tracing App: Es wird empfohlen das Contact-Tracing-App zu installieren. Die offizielle Corona-App soll helfen Infektionsketten zu unterbrechen. Die App soll anonymisiert Kontakte und Zeiten von Treffen mit anderen Personen speichern, die ebenfalls diese Anwendung nutzen. Infiziert sich eine Person mit dem neuen Coronavirus und teilt dies der Contact-Tracing-App mit, werden die Kontakte informiert, so dass sie sich in Quarantäne begeben oder testen lassen können.

Bezeichnung einer verantwortlichen Person: Wer eine Probe durchführt, muss eine verantwortliche Person bezeichnen, die für die Einhaltung der geltenden Rahmenbedingungen zuständig ist.

Personenzahl-Beschränkung

– Für den Probebetrieb gibt es keine Personenzahlbeschränkung mehr.

– Für andere Veranstaltungen auf der Schulanlage Bergli gilt eine Beschränkung von 300 Personen. Es gilt keine Sitzpflicht. Wenn möglich sind die Angaben der Besucher zu erfassen.

Probebetrieb

– Der Proberaum sollte vor Eintreffen der Mitglieder eingerichtet werden. Die Einrichtung (Stühle, Tische, Dirigentenpult etc.) ist mit einem Abstand von 1,5 m aufzustellen. Das Noten- und Schreibmaterial soll wenn möglich nicht untereinander ausgetauscht werden. Während der Probe ist auf eine gute Durchlüftung des Raumes zu achten.

– Das Schutzkonzept der Vereine ist bei jeder Probe mitzunehmen und einzuhalten. Zentraler Bestandteil des Schutzkonzeptes ist das Führen von Präsenzlisten (Appelllisten) (Contact Tracing). Es besteht eine 14-tägige Aufbewahrungspflicht.

Reinigung des Saales und WC-Anlagen

– Dort wo es kein warmes Wasser gibt, wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt (Primarschule Salmsach). Die Anlagen werden normal durch den Hauswart gereinigt. Den häufig berührten Oberflächen wird auch weiterhin besondere Beachtung geschenkt.

Kommunikation / Ergänzende Massnahmen

– Auf dem Schulareal wird an die Eigenverantwortung der Benutzenden der Anlagen appelliert, die Distanz- und Hygieneregeln weiterhin einzuhalten.

Verantwortung

Allgemein

Die Verantwortung bezüglich Umsetzung und Einhaltung obliegt den Vereinen/Benutzern bzw. den Veranstaltern. Alle Beteiligten haben sich zu jeder Zeit an die vom Bundesrat/Kanton und vom BAG festgelegten Vorschriften zu halten. Die Nutzung der Schulanlage erfolgt auf eigene Gefahr bzw. eigenes Risiko.

Informationspflicht der Vereine

Es ist Aufgabe der Vereine sicherzustellen, dass alle Beteiligten detailliert über das Schutzkonzept informiert sind und es einhalten. Die Einhaltung der Schutzmassnahmen liegt bei den Beteiligten selbst. Die Vereine müssen der Primarschule Salmsach ihr Schutzkonzept vorweisen können.

Kontrolle und Durchsetzung

Es können Kontrollen erfolgen. Darum ist es für die Vereine wichtig, das Schutzkonzept mit der Präsenzliste (Appellliste) mit sich zu führen. Den Anweisungen des Personals auf der Anlage ist Folge zu leisten. Ein Verstoss gegen die übergeordneten Vorgaben, die Schutzkonzepte oder die Anweisungen des Personals kann einen Verweis von der Anlage zur Folge haben. Bei wiederholtem Vorkommen kann die Nutzungserlaubnis für die Schulanlage per sofort, bei Vereinen für alle folgenden Belegungen entzogen werden.

Kommunikation

Die Primarschule Salmsach informiert die Vereine per Mail zu den Schutzkonzepten. Die Öffentlichkeit wird via Homepage und über den Seeblick informiert.

COVID 19-Schutzkonzept der Primarschule Salmsach für den Schulhaus-Saal

Primarschule Salmsach erreicht zweiten Platz bei Raiffeisen-Schweiz-Wettbewerb

Gruppenfoto 4.-6. Klasse Primarschule Salmsach mit Arno Zessack (r.) und Esther Zünd (2. v. r.). Foto: Conny David

Die Schüler der 4. bis 6. Klasse der Primarschule Salmsach haben erfolgreich am nationalen Wettbewerb von Raiffeisen Schweiz teilgenommen.

Die Ausschreibung findet jährlich statt; da jedoch die Teilnehmerzahl rückläufig war, wurde er in diesem Jahr grösser beworben. Unter den zahlreichen Teilnehmern schweizweit, konnten die Schüler der Mittelstufe Salmsach den 2. Platz belegen, worauf sie sehr stolz sein können, wie Arno Zessack, Vorsitzender der Bankleitung Neukirch-Romanshorn, bei der Preisübergabe betonte.

«Glück – Was bedeutet Glück für mich?»

Zum vorgegebenen Thema «Glück» gestalteten die Schüler Glücks-Karten. Diese überzeugten mit ihrem Wow-Effekt und ihren kreativ gestalteten Glücksmomenten. Das Thema «Glück» wurde für den Unterricht aufgegriffen, diskutiert und ausgestaltet, zum Beispiel in einem Glücksbuch. Am Montag, 2. Juni, in der grossen Pause durften die Schüler zusammen mit Esther Zünd, Lehrerin für Bildnerisches Gestalten und Werken, den symbolischen Check über 500 Franken für die Klassenkasse von Arno Zessack entgegennehmen. Conny David

Primarschule Salmsach erreicht zweiten Platz bei Raiffeisen-Schweiz-Wettbewerb                                                                                                                                 

COVID 19-Schutzkonzept der Primarschule Salmsach für die Sportanlage «Bergli»

Ausgangslage

Der Bundesrat hat am 27. Mai 2020 Änderungen der COVID-19-Verordnung 2 beschlossen (Transitionsschritt 3: Weitere Lockerungen). Dies hat nun auch für den Sportbereich weit reichende Lockerungen zur Folge.

Die Primarschule Salmsach ist die Betreiberin der Sportanlage «Bergli» und legt hiermit das geforderte Schutzkonzept vor. Es basiert auf den «Rahmenvorgaben für Schutzkonzepte in Sportaktivitäten» des Bundesamts für Sport (BASPO), des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und Swiss Olympic.

Zielsetzung

Ziel der Primarschule Salmsach ist eine möglichst weit reichende Normalisierung des Vereinsbetriebes. Es wird eine möglichst sportfreundliche und einheitliche Umsetzung der Covid-Verordnung vom 28. Mai 2020 angestrebt – immer unter Berücksichtigung der bundesrätlichen Vorgaben und eines angemessenen Schutzes der Gesundheit sowohl der Nutzerinnen und Nutzer als auch des Betriebspersonals. Hierbei setzt die Primarschule Salmsach im hohen Masse auf die Eigenverantwortung der Nutzerinnen und Nutzer der Sportanlagen.

Schutzmassnahmen und Verhaltensregeln

Allgemein

Sämtliche Vorgaben des Bundesrates inkl. der Hygiene- und Abstandsvorschriften des BAG sind einzuhalten:

  • Nur gesund und symptomfrei ins Training: Vereinsmitglieder, Leiterinnen und Leiter mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Training teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, rufen ihren Hausarzt an und befolgen deren Anweisungen.
  • Distanz halten vor und nach dem Training: Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, in der Garderobe, bei Besprechungen, beim Duschen, nach dem Training, bei der Rückreise ist der 2m-Abstand zwischen den Personen einzuhalten.
  • Einhaltung der Hygieneregeln des BAG: Vor und nach dem Training die Hände gründlich mit Seife waschen. Bei den Kindern/Jugendlichen sind die Leiter/Innen dafür verantwortlich, dass dies umgesetzt wird.
  • Präsenzlisten führen: Als Präsenzliste gilt die Appellliste. Diese muss in jeder Trainingsstunde geführt werden. Sollten sich «Nichtmitglieder» im Zusammenhang mit dem Verein auf der Sportanlage aufhalten, werden deren Namen aufgeschrieben, so dass eine Nachverfolgung enger Kontakte von infizierten Personen möglich ist.
  • Bezeichnung einer verantwortlichen Person: Wer ein Training durchführt, muss eine verantwortliche Person bezeichnen, die für die Einhaltung der geltenden Rahmenbedingungen zuständig ist.

Personenzahl-Beschränkung

  • Für den Trainingsbetrieb gibt es keine Personenzahlbeschränkung mehr.
  • Für den Wettkampfbetrieb und andere Veranstaltungen auf der Sportanlage Bergli gilt eine Beschränkung von 300 Personen. Es gilt keine Sitzpflicht. Wenn möglich sind die Angaben der Besucher zu erfassen.

Trainingsbetrieb

  • Im Trainingsbetrieb ist der Körperkontakt wieder in allen Sportarten zulässig. Dies gilt auch für Sportaktivitäten, in denen ein dauernder enger Körperkontakt erforderlich ist. In Sportarten mit dauerndem engem Körperkontakt müssen die Trainings in beständigen Teams stattfinden.
  • Die Leiterinnen und Leiter von Trainings müssen während des Trainingsbetriebs ein einfaches Schutzkonzept mit sich führen. Dieses lehnt sich an das Standardschutzkonzept von Swiss Olympic an.
  • Zentraler Bestandteil des Schutzkonzeptes ist das Führen von Präsenzlisten (Appelllisten) (Contact Tracing). Es besteht eine 14-tägige Aufbewahrungspflicht.

Reinigung / Garderoben, Duschen und WC-Anlagen

  • Die Garderoben, Duschen und WC-Anlagen stehen den Trainingsgruppen zur Verfügung. Die Abstandsregelungen sollen beim Duschen und Umziehen bestmöglich berücksichtigt werden.
  • Dort wo es kein warmes Wasser gibt, wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt (Primarschule Salmsach). Die Anlagen werden normal durch den Hauswart gereinigt. Den häufig berührten Oberflächen wird auch weiterhin besondere Beachtung geschenkt.
  • Es ist kein Desinfizieren von Trainingsmaterial erforderlich.

Kommunikation / Ergänzende Massnahmen

  • Auf der Anlage wird mit dem Plakat «Spirit of Sport» an die Eigenverantwortung der Benutzenden der Anlagen appelliert, die Distanz- und Hygieneregeln weiterhin einzuhalten.
  • Die Primarschule Salmsach empfiehlt den Vereinen, bereits umgezogen ins Training zu kommen und, wenn immer möglich, die Trainings draussen auf der Anlage durchzuführen.
  • Der Spielplatz ist ebenfalls wieder zugänglich – auch da gelten die Distanz- und Hygieneregeln weiterhin.

Verantwortung

Allgemein

Die Verantwortung bezüglich Umsetzung und Einhaltung obliegt den Vereinen/Benutzern bzw. den Veranstaltern. Alle Beteiligten haben sich zu jeder Zeit an die vom Bundesrat und vom BAG festgelegten Vorschriften zu halten. Die Nutzung der Sportanlage/Spielplatz erfolgt auf eigene Gefahr bzw. eigenes Risiko.

Informationspflicht der Vereine

Es ist Aufgabe der Vereine sicherzustellen, dass alle Leiterinnen und Leiter, Sportlerinnen und Sportler, Eltern/Erziehungsberechtigte und Zuschauerinnen und Zuschauer detailliert über das Schutzkonzept informiert sind und es einhalten. Die Leiterinnen und Leiter, Sportlerinnen und Sportler bzw. Zuschauerinnen und Zuschauer sind für die Einhaltung der Schutzmassnahmen selbst verantwortlich.

Die Vereine müssen der Primarschule Salmsach ihr Schutzkonzept vorweisen können.

Kontrolle und Durchsetzung

Es können Kontrollen erfolgen. Darum ist es für die Vereine (Sportanbieter) wichtig, das Schutzkonzept mit der Präsenzliste (Appellliste) mit sich zu führen.

Den Anweisungen des Personals auf der Anlage ist Folge zu leisten. Ein Verstoss gegen die übergeordneten Vorgaben, die Schutzkonzepte oder die Anweisungen des Personals kann einen Verweis von der Anlage zur Folge haben. Bei wiederholtem Vorkommen kann die Nutzungserlaubnis für die Sportanlage per sofort, bei Vereinen für alle folgenden Belegungen entzogen werden.

Kommunikation

Die Primarschule Salmsach informiert die Vereine per Mail zu den Schutzkonzepten. Die Öffentlichkeit wird via Homepage und über den Seeblick informiert.

COVID 19 Schutzkonzept der Primarschule Salmsach für die Sportanlage «Bergli»

Projektwoche 2020 – Tüfteln, bauen, konstruieren

Mitte Februar war es endlich wieder soweit – die lang ersehnte Projektwoche stand vor der Tür. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe auf den Weg ins Skilager gemacht hatten, versammelten sich die Kinder des Kindergartens und der Unterstufe zum gemeinsamen Startschuss für die diesjährige «Tüftelwoche».

Die vorgetragenen Experimente frühmorgens ermunterten jedes noch so müde Kindergesicht und schon begaben sich die Gruppen: Dampf, Zisch, Blubber, Peng und Boom in ihre Forscherräumlichkeiten. Die einzelnen Projekte beinhalteten das Bauen & Konstruieren im Wald, das Thema Rollen & Bewegen, das Tüfteln rund ums Papier und zahlreiche Luftexperimente. Jeden Mittag wurden die Lehrpersonen mit aufgeregten Erzählungen der Klassen empfangen und durften ihre «Tüftlereien» bestaunen. Tag für Tag konnte man zusehen, wie die Kinder begannen, das Erforschte der vergangenen Projekte mit dem Tagesangebot zu verknüpfen oder gar weiterzuentwickeln.

So wie die Woche fortschritt, wuchs auch die Vorfreude auf den Freitag. Da trafen sich die Forscherinnen und Forscher von Salmsach nämlich nicht im Schulhaus, sondern am Bahnhof in Romanshorn. Mit dem Zug brach die rund 80-köpfige Forschertruppe schliesslich nach Winterthur auf und marschierte schnurstracks weiter zum Technorama. Dort hatten die Kinder Zeit, sich an zahlreichen Experimentierstationen auf Phänomene der Natur und Technik einzulassen. Einige Stunden und viele Eindrücke später kehrten die Tüftelprofis zurück und wurden herzlich von ihren Familien empfangen.

Ein grosses Dankeschön an alle, die uns eine solch aussergewöhnliche Projektwoche ermöglicht haben.

Adventsfenster Nummer 5 an der Primarschule Salmsach

In der letzten Woche tauchten die Kinder und Lehrpersonen der Primarschule in die Vorweihnachtszeit ein. Am Bastelmorgen gab es Einiges zu tun, denn jede Klasse vom Kindergarten bis zur Mittelstufe war eingeladen, ein Adventsfenster zu dekorieren. So werkelten über 100 Schülerinnen und Schüler, zahlreiche Lehrpersonen und Elternteile an ihren Weihnachtsdekorationen und machten ab und an eine Pause zum Nüsse knacken und Mandarinen schälen. Es war ein wunderbar gemütlicher Einstieg in die Adventszeit.

Die Tage bis zur Eröffnung des Adventsfensters am 5. Dezember vergingen im Nu und waren geprägt vom Proben der Weihnachtslieder und der Vorfreude auf unseren Adventsanlass.

Schliesslich trafen am Donnerstagabend alle Gäste vor dem dunklen Schulhaus ein. Umringt von Lichtern, Fackeln und Weihnachtsmusik erwarteten sie die Kinder. Sechs Lieder und sechs beleuchtete Fenster später erstrahlte das Schulhaus in neuem Licht. Die Anwesenden hatten nun Zeit, sich dem gemütlichen Teil des Abends zu widmen – Wünsche zu schreiben und diese im Feuer zu verbrennen, Punsch zu trinken, das Fenster zu bestaunen und zusammen zu sein.

Die Primarschule bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung der Eltern beim Bastelmorgen, für die zahlreichen positiven Rückmeldungen zum Adventsfenster und für die gelungene Zusammenarbeit während des letzten Jahres!

Wir, Lehrpersonen und Schulleitung, wünschen Ihnen entspannte und fröhliche Weihnachtsferien.

Malwettbewerb «Baden im Winter»

Im Oktober 2019 startete die vierte Saison im «Winterwasser Oberthurgau». Nach dem Erfolg mit der Verschönerung des Eingangsbereiches mit Zeichnungen von Schülern (2017/2018: Primarschule Romanshorn, 2018/2019: Schule Egnach) wurde unsere Schule diesen Herbst eingeladen die Gestaltung des Eingang Bereiches zu verschönern.

Die Aufgabenstellung lautete: Erstellung eines Bildes zum Thema «Baden im Winter». Ein Bezug zum Winterwasser Oberthurgau wurde ebenfalls gewünscht.

Beide Mittelstufenklassen haben im Zeichnungsunterricht den ganzen September unter  Anleitung an diesem Projekt gearbeitet.

Anfang Oktober wurden die Kunstwerke an Stefan Ströbele (Marketing und Kommunikation Genossenschaft Winterwasser Oberthurgau) übergeben und mit Eröffnung des Winterwassers im Eingangsbereich ausgestellt.

Am 15. November 2019 besuchten uns die beiden Jurymitglieder (Frau Meier und Herr Ströbele) im Schulhaus Bergli und prämierten die Gewinner des Wettbewerbes.

Die Auszeichnung als bestes Kunstwerk erhielt Xenia Schneider (5. Klasse, Frau Frick). Xenia durfte ein Saisonabonnement des Winterwasser Oberthurgau entgegennehmen.

Als weiteres tolles Werk wurde das Bild von Luana Bürgler bestimmt (4. Klasse, Frau Frick). Luana erhielt als Preis ein 10er Abonnement des Winterwassers.

Dritter Preis ging an Noah Posch (6. Klasse, Herr Kangus). Sein Preis waren drei Einzel Billette für das Winterwasser.

Allen teilnehmenden Schülern wurde, als Dankeschön für ihren grossartigen Einsatz, ein Gutschein für einen Eintritt ins Winterwasser überreicht. Diesen können sie bei einem gemeinsamen Badeaufenthalt mit den Klassenlehrpersonen einlösen.

Als Überraschungsgeschenk wurde von Frau Meier, den Klassen Frick und Kangus ein Betrag von CHF 200 überreicht (Sponsor Hans Sidler, Treuhand AG  Romanshorn). Dieser Betrag wird für ein Projekt im Zeichnungsunterricht eingesetzt.

 

Dezember 2019                        Esther Maria Zünd