Projektwoche 2020 – Tüfteln, bauen, konstruieren

Mitte Februar war es endlich wieder soweit – die lang ersehnte Projektwoche stand vor der Tür. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe auf den Weg ins Skilager gemacht hatten, versammelten sich die Kinder des Kindergartens und der Unterstufe zum gemeinsamen Startschuss für die diesjährige «Tüftelwoche».

Die vorgetragenen Experimente frühmorgens ermunterten jedes noch so müde Kindergesicht und schon begaben sich die Gruppen: Dampf, Zisch, Blubber, Peng und Boom in ihre Forscherräumlichkeiten. Die einzelnen Projekte beinhalteten das Bauen & Konstruieren im Wald, das Thema Rollen & Bewegen, das Tüfteln rund ums Papier und zahlreiche Luftexperimente. Jeden Mittag wurden die Lehrpersonen mit aufgeregten Erzählungen der Klassen empfangen und durften ihre «Tüftlereien» bestaunen. Tag für Tag konnte man zusehen, wie die Kinder begannen, das Erforschte der vergangenen Projekte mit dem Tagesangebot zu verknüpfen oder gar weiterzuentwickeln.

So wie die Woche fortschritt, wuchs auch die Vorfreude auf den Freitag. Da trafen sich die Forscherinnen und Forscher von Salmsach nämlich nicht im Schulhaus, sondern am Bahnhof in Romanshorn. Mit dem Zug brach die rund 80-köpfige Forschertruppe schliesslich nach Winterthur auf und marschierte schnurstracks weiter zum Technorama. Dort hatten die Kinder Zeit, sich an zahlreichen Experimentierstationen auf Phänomene der Natur und Technik einzulassen. Einige Stunden und viele Eindrücke später kehrten die Tüftelprofis zurück und wurden herzlich von ihren Familien empfangen.

Ein grosses Dankeschön an alle, die uns eine solch aussergewöhnliche Projektwoche ermöglicht haben.