Informationen aus der Schule

Im 4. Quartal des Schuljahres finden traditionell viele Anlässe in der Schule statt. Die Planungsarbeiten sind in vollem Gange und wir hoffen, dass wir möglichst viele Anlässe auch durchführen können. Ausserdem möchten wir Sie über weitere schulische Themen informieren.

Eröffnung einer dritten Unterstufenklasse

DieSchülerzahlen steigen in Salmsach langsam aber stetig an. Deshalb hat die Schulkommission entschieden, auf das neue Schuljahr 2021/2022 eine weitere Unterstufenklasse zu eröffnen. Ausserdem werden in den beiden Kindergartenklassen ab dem neuen Schuljahr Unterrichtsassistenzen eingesetzt. Mit diesen Massnahmen hoffen wir, den Kindern bei ihren individuellen Bedürfnissen beim Lernen weiterhin gerecht zu werden.

Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemiebeschäftigt uns alle weiterhin, auch die Schule. Der Kanton hat die Massnahmen angepasst und der Schulleitung die Kompetenz erteilt, dass sie im Verdachtsfall (in Absprache mit der Schulaufsicht) eine vorsorgliche Quarantäne für einzelne Kinder oder ganze Klassen anordnen kann. Die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler wird den Eltern von der Schulleitung kommuniziert und vom Contact Tracing danach überprüft und bestätigt. Wir hoffen sehr, dass wir davon nicht Gebrauch machen müssen und bitten Sie um Ihre Unterstützung: Kinder mit Krankheitssymptomen sollen weiterhin zu Hause bleiben.

Personalwechsel

Frau Janine Anrig verlässt unsere Schule nach 4 Jahren Tätigkeit als Logopädin per Ende Schuljahr. Wir bedanken uns bei ihr für ihr grosses Engagement für die Schülerinnen und Schüler und die ganze Primarschule Salmsach und wünschen ihr für die Zukunft privat und beruflich alles Gute und viel Erfolg.

Wir sind froh darüber, dass wir mit Frau Sylvia Keller eine erfahrene Logopädin als Nachfolgerin gefunden haben und freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit.

In einem der nächsten Quartalsbriefe wird sie sich noch persönlich bei Ihnen vorstellen.

Elternmitwirkung

Das Projekt „Elternmitwirkung“ nimmt Formen an. Dazu suchen wir motivierte Elternvertretende, die sich in einer Steuergruppe einbringen wollen. In der Steuergruppe können Eltern das Projekt ausarbeiten und mitgestalten. Sind Sie interessiert?

In den nächsten Tagen erhalten Sie von der Klassenlehrperson Ihres Kindes einen Link per „Signal“ zugeschickt. Dieser Link enthält eine Präsentation zum Thema Elternmitwirkung, die Sie auch direkt auf unserer Homepage www.schulesalmsach.ch finden können.

Projektwoche

Vom 31. Mai bis am 4. Juni 2021 findet die Projektwoche statt. Für alle Schülerinnen und Schüler beginnt der Unterricht am Morgen jeweils um 8.15 Uhr.

Falls durch den späteren Schulbeginn Probleme mit der Kinderbetreuung entstehen, können Sie sich gerne bei der Klassenlehrperson melden, um eine individuelle Lösung für die Aufsicht der Kinder zu finden. Am Nachmittag findet der Unterricht nach Stundenplan statt. Der Religionsunterricht findet wie gewohnt statt.

Veloparcours

In den Frühlingsferien wird von der Kantonspolizei Thurgau auf dem Hartplatz der Primarschule ein Veloparcours eingezeichnet. Danach steht er den Schülerinnen und Schülern und weiteren interessierten Personen als Übungsplatz ausserhalb der regulären Unterrichtszeiten zur Verfügung. Während des Verkehrsunterrichts durch die Kantonspolizei Thurgau wird der Veloparcours auf dem Hartplatz ebenfalls genützt.

Termine

5. Mai, 19 UhrElternabend der Schulkommissionmit Referat von Herrn A. Bär, Schulaufsicht
10. Mai am AbendKick-off Veranstaltung des Projekts „Elternmitwirkung“für interessierte Eltern
8. Juni am AbendElternabend Übertrittfür Eltern der zukünftigen 1. Klasse 4. Klasse
7. Juli am AbendSchulschlussfeierfür alle

Bitte reservieren Sie sich diese Termine schon jetzt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Informationen aus der Schule März 2021

Elternbildung Kanton Thurgau im Überblick


Die TAGEO gibt zum 31. Mal den Veranstaltungskalender «Elternbildung Kanton Thurgau» heraus.


Kinder zu erziehen, ist ein schönes Abenteuer – und auch eine anspruchsvolle Aufgabe. Elternbildung bietet Unterstützung und Sicherheit für die vielen herausfordernden Situationen.


In der aktuellen Kalenderausgabe sind umfangreiche Angebote aufgeführt, um die Kompetenzen als Eltern zu stärken, Kraft zu tanken und den Kindern dadurch eine gute und gesunde Entwicklung zu ermöglichen.


Der Elternbildungskalender erscheint zweimal jährlich (Februar/August) mit einer Auflage von 30’000 Exemplaren. Die gedruckte Version wird über Schulen, Fach- und Beratungsstellen sowie über diverse Eltern-Kind Organisationen an die Familien verteilt, beziehungsweise an öffentlichen Orten aufgelegt. Unter der E-Mail-Adresse sekretariat@tageo.ch kann dieser auch direkt bestellt werden.


Online ist der Kalender mit vielen weiteren Informationen zur TAGEO, Thurgauische Arbeitsgemeinschaft für Elternorganisationen, und ihren Angeboten unter www.tageo.ch zu finden.

Elternbildung Kanton Thurgau im Überblick

Elternbildungskalender

Elternsprechstunde

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und dem Appell der Fachstelle Covid-19 des Kantons Thurgau werden wir bis auf weiteres auf die Elternsprechstunden vor Ort verzichten. Selbstverständlich nehmen wir Ihre Anliegen per Mail entgegen und Sie erhalten, wenn immer möglich, zeitnah eine Antwort. Bevorzugen Sie jedoch lieber das Gespräch, sind wir auch telefonisch erreichbar.
Sobald sich die Massnahmen des Bundesrates und des Kantons Thurgau ändern, werden wir Sie wieder informieren.


Besten Dank für die Kenntnisnahme.

Elternsprechstunde

Lernwaben im Schulhaus

Am Montag, 10. August, wurden die Türen vom Schulhaus Bergli nach fünfwöchiger Sommerpause wieder geöffnet. Über 100 Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler von Salmsach strömten an diesem Morgen durch den Schulhauseingang, vorbei an den fertigen «Lernwaben», die während den Ferien endlich ihren Platz im Schulhaus gefunden haben.

Lernwaben bieten Rückzugsorte mitten im Schulalltag und können von 1 – 3 Kindern gleichzeitig zum Lesen, Arbeiten, Entspannen und Auftanken genutzt werden.

Das Bergli-Team und die Schulkommission haben während eines Abendkurses mehrere Waben zusammengebaut. Die Gestaltung wurde anschliessend im Werkunterricht von den Schülerinnen und Schülern übernommen.

Das Besondere: Neben den Zeichnungen der Kinder sind nun auch Illustrationen eines Comic-Autors darauf zu finden, der die Kinder zuvor im Unterricht besucht hatte. Abgerundet wurden die schönen «Bienenhäuser» von E. Zünd (Werklehrerin), welche ihnen den letzten Schliff verpasste und sie schlussendlich mit Filz auskleidete.

Wir danken allen Schülerinnen, Schülern und Erwachsenen, die an diesem Projekt beteiligt waren und freuen uns auf die schönen Rückzugsorte, die das Schulhaus Bergli nun zu bieten hat!

Lernwaben in der Bibliothek
Lernwabe im Eingangsbereich

Lernwaben im Schluhaus

Primarschule Salmsach erreicht zweiten Platz bei Raiffeisen-Schweiz-Wettbewerb

Gruppenfoto 4.-6. Klasse Primarschule Salmsach mit Arno Zessack (r.) und Esther Zünd (2. v. r.). Foto: Conny David

Die Schüler der 4. bis 6. Klasse der Primarschule Salmsach haben erfolgreich am nationalen Wettbewerb von Raiffeisen Schweiz teilgenommen.

Die Ausschreibung findet jährlich statt; da jedoch die Teilnehmerzahl rückläufig war, wurde er in diesem Jahr grösser beworben. Unter den zahlreichen Teilnehmern schweizweit, konnten die Schüler der Mittelstufe Salmsach den 2. Platz belegen, worauf sie sehr stolz sein können, wie Arno Zessack, Vorsitzender der Bankleitung Neukirch-Romanshorn, bei der Preisübergabe betonte.

«Glück – Was bedeutet Glück für mich?»

Zum vorgegebenen Thema «Glück» gestalteten die Schüler Glücks-Karten. Diese überzeugten mit ihrem Wow-Effekt und ihren kreativ gestalteten Glücksmomenten. Das Thema «Glück» wurde für den Unterricht aufgegriffen, diskutiert und ausgestaltet, zum Beispiel in einem Glücksbuch. Am Montag, 2. Juni, in der grossen Pause durften die Schüler zusammen mit Esther Zünd, Lehrerin für Bildnerisches Gestalten und Werken, den symbolischen Check über 500 Franken für die Klassenkasse von Arno Zessack entgegennehmen. Conny David

Primarschule Salmsach erreicht zweiten Platz bei Raiffeisen-Schweiz-Wettbewerb                                                                                                                                 

Projektwoche 2020 – Tüfteln, bauen, konstruieren

Mitte Februar war es endlich wieder soweit – die lang ersehnte Projektwoche stand vor der Tür. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe auf den Weg ins Skilager gemacht hatten, versammelten sich die Kinder des Kindergartens und der Unterstufe zum gemeinsamen Startschuss für die diesjährige «Tüftelwoche».

Die vorgetragenen Experimente frühmorgens ermunterten jedes noch so müde Kindergesicht und schon begaben sich die Gruppen: Dampf, Zisch, Blubber, Peng und Boom in ihre Forscherräumlichkeiten. Die einzelnen Projekte beinhalteten das Bauen & Konstruieren im Wald, das Thema Rollen & Bewegen, das Tüfteln rund ums Papier und zahlreiche Luftexperimente. Jeden Mittag wurden die Lehrpersonen mit aufgeregten Erzählungen der Klassen empfangen und durften ihre «Tüftlereien» bestaunen. Tag für Tag konnte man zusehen, wie die Kinder begannen, das Erforschte der vergangenen Projekte mit dem Tagesangebot zu verknüpfen oder gar weiterzuentwickeln.

So wie die Woche fortschritt, wuchs auch die Vorfreude auf den Freitag. Da trafen sich die Forscherinnen und Forscher von Salmsach nämlich nicht im Schulhaus, sondern am Bahnhof in Romanshorn. Mit dem Zug brach die rund 80-köpfige Forschertruppe schliesslich nach Winterthur auf und marschierte schnurstracks weiter zum Technorama. Dort hatten die Kinder Zeit, sich an zahlreichen Experimentierstationen auf Phänomene der Natur und Technik einzulassen. Einige Stunden und viele Eindrücke später kehrten die Tüftelprofis zurück und wurden herzlich von ihren Familien empfangen.

Ein grosses Dankeschön an alle, die uns eine solch aussergewöhnliche Projektwoche ermöglicht haben.

Malwettbewerb «Baden im Winter»

Im Oktober 2019 startete die vierte Saison im «Winterwasser Oberthurgau». Nach dem Erfolg mit der Verschönerung des Eingangsbereiches mit Zeichnungen von Schülern (2017/2018: Primarschule Romanshorn, 2018/2019: Schule Egnach) wurde unsere Schule diesen Herbst eingeladen die Gestaltung des Eingang Bereiches zu verschönern.

Die Aufgabenstellung lautete: Erstellung eines Bildes zum Thema «Baden im Winter». Ein Bezug zum Winterwasser Oberthurgau wurde ebenfalls gewünscht.

Beide Mittelstufenklassen haben im Zeichnungsunterricht den ganzen September unter  Anleitung an diesem Projekt gearbeitet.

Anfang Oktober wurden die Kunstwerke an Stefan Ströbele (Marketing und Kommunikation Genossenschaft Winterwasser Oberthurgau) übergeben und mit Eröffnung des Winterwassers im Eingangsbereich ausgestellt.

Am 15. November 2019 besuchten uns die beiden Jurymitglieder (Frau Meier und Herr Ströbele) im Schulhaus Bergli und prämierten die Gewinner des Wettbewerbes.

Die Auszeichnung als bestes Kunstwerk erhielt Xenia Schneider (5. Klasse, Frau Frick). Xenia durfte ein Saisonabonnement des Winterwasser Oberthurgau entgegennehmen.

Als weiteres tolles Werk wurde das Bild von Luana Bürgler bestimmt (4. Klasse, Frau Frick). Luana erhielt als Preis ein 10er Abonnement des Winterwassers.

Dritter Preis ging an Noah Posch (6. Klasse, Herr Kangus). Sein Preis waren drei Einzel Billette für das Winterwasser.

Allen teilnehmenden Schülern wurde, als Dankeschön für ihren grossartigen Einsatz, ein Gutschein für einen Eintritt ins Winterwasser überreicht. Diesen können sie bei einem gemeinsamen Badeaufenthalt mit den Klassenlehrpersonen einlösen.

Als Überraschungsgeschenk wurde von Frau Meier, den Klassen Frick und Kangus ein Betrag von CHF 200 überreicht (Sponsor Hans Sidler, Treuhand AG  Romanshorn). Dieser Betrag wird für ein Projekt im Zeichnungsunterricht eingesetzt.

 

Dezember 2019                        Esther Maria Zünd

30 Jahre Kinderrechte

Am vergangenen Mittwoch war weltweit Tag der Kinderrechte. Auch die Primarschule Salmsach feierte an diesem Vormittag das 30-jährige Bestehen der Kinderrechtskonvention. Der Morgen begann mit einem Sketch der Lehrpersonen, der bei den Kindern Fragen aufwarf. Natürlich bemerkten die Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler sofort, dass ihre Lehrpersonen gegen Rechte verstiessen. Rechte, die nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder haben müssen.

Daraufhin machten sich die altersdurchmischten Gruppen auf den Weg und vertieften sich vor und nach der Pause in verschiedene Überthemen der Kinderrechte. Bei einigen Kindern war bereits viel Vorwissen vorhanden, was zu spannenden, lustigen aber auch nachdenklichen Diskussionen führte. Herzlichen Dank an alle Eltern für die wertvolle Vorarbeit.

Zum Abschluss des Morgens konnten die Teile eines Gemeinschaftspuzzles zusammengefügt werden.

«Bi üs dörf mer mitrede.»

«Bi üs sind alli glich wichtig.»

«Bi üs isch mer gschützt.»

«Bi üs luegt mer ufenand.»

Weltreise übers Bergli

Auch wenn das Einrichten auf der mit Morgennässe überdeckten Sportwiese beim Berglischulhaus den Helfern nasse Füsse bescherte, konnten sich die Schülerinnen und Schüler , sowie die Kindergartenkinder auf einen erfrischenden und sonnigen Morgen freuen. Zur Aufwärmung der Sportlerinnen und Sportler inszenierte die Arbeitsgruppe, welche für den sportlichen Morgen verantwortlich war, einen Tanz. Das Herzblut und die freudige Stimmung der vortanzenden Lehrpersonen übertrug sich auf di e ganze Schülerschaft, welche konzentriert versuchte, die Choreographie zur rockigen Version des Songs “We are the World“ nachzuahmen. Anschliessend teilten sich die einzelnen altersdurchmischten Gruppen auf und durchliefen die elf Länderposten, welche mit viel Liebe von den verschiedenen Lehrpersonen eingerichtet wurden. Die Aufgaben verlangten Geschicklichkeit, Sportlichkeit, Zusammenspiel und Konzentration der einzelnen Gruppen. Extrem schön mit anzusehen war, wie sich die Gruppenältesten, die Gruppenchefs, um die Kleinen ihres Teams kümmerten.

Nach dem Durchlauf der Posten sammelten sich die einzelnen Klassen bei ihren jeweiligen Klassenlehrpersonen, welche auf verschiedenen, dem Alter entsprechenden Ebenen die Schülerinnen und Schüler nochmals forderten, sei es bei einem Ballspiel für die Grossen oder einfach ein ausklingendes Zusammensein für die Kleinen.

Nach der Rangverkündigung wurde der schöne Morgen nochmals mit dem Song “We are the World“ und der entsprechenden Choreographie, welche viele schmunzelnde und lachende Gesichter hervorzauberte, abgerundet.

Ein Dank an alle Mitwirkenden für die tolle Weltreise.

Primarschule Salmsach

Schulleitung Monika Sauder